Refinanzierungsprozess mit Unterzeichnung eines neuen Konsortialkreditvertrages abgeschlossen.

Logo Vier Gas Transport GmbH

Essen, 20. Dezember 2013. Die Vier Gas Transport GmbH (Viergas) hat per 20. Dezember 2013 einen neuen Konsortialkreditvertrag in Form einer Revolving Credit Facility (RCF) in Höhe von 200 Mio. € mit einer Laufzeit von fünf Jahren erfolgreich zu deutlich verbesserten Konditionen abgeschlossen. Viergas hat somit den letzten Schritt zur Ablösung der ursprünglichen Akquisitionsfinanzierung vollzogen, nachdem bereits im Sommer 2013 durch die Begebung dreier Anleihen im Gesamtvolumen von 2,25 Mrd. € existierende Kredite erfolgreich refinanziert werden konnten.

Viergas hatte die Übernahme der Open Grid Europe GmbH im Juli 2012 zunächst über besicherte Bankkredite (Term Loans) in Höhe von 2,20 Mrd. € finanziert, welche mittelfristig durch geeignete Kapitalmarktinstrumente refinanziert werden sollten. Zusätzlich bestanden freie Kreditlinien in Höhe von rd. 500 Mio. € zur Finanzierung von Investitionen und zur Deckung des Betriebsmittelbedarfs der Unternehmensgruppe.

Nachdem Viergas von Standard & Poor´s im Februar 2013 ein Investmentgrade-Rating von A- erhalten hatte, konnten im Juni 2013 bzw. Juli 2013 drei Anleihen über je 750 Mio. € unter dem bestehenden 5 Mrd. € EMTN-Programm erfolgreich am Kapitalmarkt platziert werden. Mit den Erlösen aus den Anleihe-Emissionen wurden daraufhin die bestehenden Bankverbindlichkeiten in Höhe von 2,20 Mrd. € vollständig getilgt.

Die weiterhin verfügbaren, freien Kreditlinien wurden nun durch die neue RCF von 200 Mio. € ersetzt. Das reduzierte Volumen der Kreditlinie trägt den zukünftigen Anforderungen der Viergas-Gruppe Rechnung.

Aufgrund der langen Laufzeiten der Anleihen mit Fälligkeiten in den Jahren 2020, 2023 und 2025, sowie der neuen RCF mit einer Laufzeit bis 2018, verfügt die Gesellschaft über ein ausgewogenes Fälligkeiten- und Liquiditätsprofil.